Markiert: Arbeitsrecht

Kündigung wegen Beleidigung von Vorgesetzten

Arbeitsrechtliche Verfahren betreffen meist Einzelfallentscheidungen. Das gilt auch, wenn sie eine Kündigung wegen Beleidigung von Vorgesetzten oder Kollegen betreffen. So hatte das LAG Rheinland-Pfalz mit Urteil vom 18.05.16, 4 Sa 350/15, die Klage der Arbeitnehmerin abgewiesen. Die Kündigung war rechtmäßig...

Fristlose Kündigung wegen Beleidigung

Eine fristlose Kündigung wegen Beleidigung einer Arbeitskollegin kann auch bei langer Betriebszugehörigkeit gerechtfertigt sein. Der Hinweis auf einen lockeren Umgangston in der Firma reicht nicht. Es kommt auf die konkreten Umstände und den Wortlaut der Beleidigung an. Die Klägerin war...

Kein Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung

Damit ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot verbindlich ist, muss der Arbeitgeber sich verpflichten, „für die Dauer des Verbots eine Entschädigung zu zahlen, die für jedes Jahr des Verbots mindestens die Hälfte der von dem Handlungsgehilfen zuletzt bezogenen vertragsmäßigen Leistungen erreicht.“(§ 74 HGB)....

Dienstwagenüberlassung

Grundsatzurteil zum Widerruf einer Dienstwagenüberlassung aus wirtschaftlichen Gründen BAG Urteil vom 13.04.2010, 9 AZR 113/09 Einer Vertriebsmitarbeiterin wurde von ihrer Arbeitgeberin ein Dienstfahrzeug mit der Erlaubnis der privaten Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Geschäftsbedingungen der Arbeitgeberin verweisen darauf, dass die...